Die dunkle Macht ist stark in mir

Zumindest dachte ich das, als es mich magisch anzog. 748 Teile die ausgepackt und zusammengesetzt werden wollten. Ich gebe zu, ich bin ein “Lego”-Kind. Das ist ja anscheinend auch die Subkultur eines von vielen Genres mit zwei Lagern wie z.B. TKKG und Die drei ???, Matchbox oder Hot Wheels, McDonalds oder Burger King, Hund oder Katze, usw.. In diesem Fall treffen Lego und Playmobil aufeinander. Und als Kind war man nunmal dem einen der beiden Lager mehr zugeneigt. In meinem Fall war dies eben Lego (bzw. Die drei ???, Matchbox, McDonalds und Katzen). Und als Fan der Star Wars Saga, wie kann man denn widerstehen, wenn diese beiden großartigen Marken vereint werden? Ich mein, es wunderte mich eh schon länger, dass noch kein Lego Star Wars im Haushalt Einzug gehalten hatte, jedoch hatte ich immer mit sehnsüchtigen Augen auf die großen Objekte der Begierde geworfen, den limitierten Todesstern, den Supersternenzerstörer, den AT-AT, usw.. Da dies nie in meiner Preisklasse war, habe ich nun bei einem Schnäppchen zugeschlagen und konnte mir 3 Abende Spaß mit dem Zusammenbau gönnen. Das fertige Endprodukt lässt sich am Ende des Artikels bestaunen. Ich kann nur auf jeden Fall verraten dass es sich einen Interceptor der Sith Fury-Class handelt, wie ihn die Sith Attentäter in dem MMORPG Star Wars: The Old Republic benutzen. Außerdem kann ich verraten, dass dies inzwischen nicht mehr der einzige machtvolle Lego-Artikel in der Wohnung ist.

20130126-114447.jpg

flattr this!

Ein Gedanke zu „Die dunkle Macht ist stark in mir

  1. Pingback: Der Angriff im Wohnzimmer beginnt | open-dev.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>