ODA008 – Jahreszeitenpause




Nach 7 Monaten wurde es endlich mal wieder Zeit dass ich von mir hören lasse. Und diesmal könnt Ihr mir auch sehr gut beim Trinken zuhören, denn mein Hals bzw. meine Stimme wollte sich immer wieder ins Nirvana verabschieden. Aber nachdem ich nun endlich mal wieder etwas veröffentlichen wollte und auch schon der erste Versuch in einem einzigen Hustenanfall endete, wollte ich das hier nun durchziehen. Deshalb vorab schonmal die Entschuldigung für den andauernden Drang zum Wasser zu greifen.
Und nun versuche ich hier schriftlich gar nicht um den großen Brei herum zu reden, sondern wünsche Euch viel Spaß bei der neuesten Folge. Also, die Jahreszeitenpause ist vorbei und nun geht es endlich wieder los!

PS: Das die Shownotes sonderbar aussehen ist mir bekannt. Ich bin dran, das Problem zu lösen.


avatar Sven Entertainment Icon eBooks Icon Paypal.me Icon Flattr Icon Auphonic Credits Icon Steam Wishlist Icon Standard Icon

Shownotes:

9 Gedanken zu „ODA008 – Jahreszeitenpause

  1. Maurice

    Kurz zur Sherlock
    UK-Ausstrahlung der zweiten Staffel: 01., 08. und 15.01.2012
    DE-Ausstrahlung der zweiten Staffel: 17., 27. und 28.05.2012
    Also wurde die zweite Staffel auch um Pfingsten rum in DE ausgestrahlt, also nicht aufregen ;)

    Alternative, die dritte Staffel bei Amazon.co.uk für £13.00 bestellen ;D

    Antworten
    1. sven Beitragsautor

      Naja, der größte Aufreger an dieser Stelle war nicht, dass ich noch bis Pfingsten warten muss, sondern dass die ARD selbst sagt, sie werden die erste und zweite Episode der dritten Staffel an Pfingsten zeigen, wann sie jedoch die dritte ausstrahlen, liegt noch in den Sternen. Das ist nämlich ein Unding, was sich in den letzten Monaten oder Jahren eingeschlichen hat, dass Staffeln mitten drin für unbestimmte Zeit unterbrochen werden.

      Grüße

      PS: Ich hab mich an die deutsche Synchro gewöhnt, für mich gibt es leider keine Alternative.

      Antworten
  2. Pooly

    Hallo Sven,

    schön das du mal wieder Zeit gefunden hast eine neue Podcast-Folge zu veröffentlichen! Mich würde mal interessieren wie lange du mit dem ganzen bearbeiten etc. wirklich an Zeit benötigst, um eine Folge zu erstellen oder besser zu “produzieren”.

    Ich bin inzwischen selber auf den Trichter gekommen etwas “sinnloses” ins Mikro zu sprechen und muss mit erschrecken feststellen, dass das alles andere als einfach ist – finde ich zumindest. Man verhaspelt sich oft, wiederholt sich, muss wieder von vorne anfangen und stellt sich die Frage ob das überhaupt jemanden interessiert.
    http://www.pooly.net/podcast/

    Für mich ist das natürlich eine reine private Sache, weil ich Podcasts einfach mag. Ist aber wie gesagt eine Schweine Arbeit…

    Antworten
    1. sven Beitragsautor

      Moin Daniel,

      vielen Dank. Ich bin auch froh, dass ich mal wieder was rausposaunen konnte und ich kann auch schonmal soviel verraten – die nächste Episode steht schon in den Startlöchern. ;)
      Zu Deiner Entscheidung zu Podcasten beglückwünsche ich Dich nun erstmal. Schließlich ist das meiner Meinung nach etwas, was viel Spaß macht. Und deshalb sag ich direkt auch als erstes – Egal wie lange Du für die Produktion einer Folge brauchst, lass Dich nicht entmutigen. So, das war schonmal der predigende Teil. Nun aber zu den richtigen Antworten. Ich kann Dir leider keine wirkliche Angabe machen, wie lange die Produktion einer Folge dauert, da dies natürlich mehrere Faktoren hat.
      – Wie lange ist die Folge generell? Eine kurze 5-10 Minuten Folge verschlingt natürlich nicht soviel Zeit wie beispielsweise meine letzte, große Episode.
      – Wie viele Themen habe ich? Klar schlägt sich dies bereits auf den ersten Punkt in dieser Liste nieder. Doch auch die Shownotes sind davon betroffen. Mehr Themen -> mehr Shownotes -> mehr Aufwand.
      – Schreibe ich Shownotes? Ich führe das nochmal extra als Punkt auf, weil für mich persönlich die Shownotes mit das “schlimmste” an der Produktion sind. Es ist das, wovor ich mich am liebsten drücken würde und außerdem auch das, was mir am wenigsten Spaß bereitet, sondern eher eine leidvolle Pflicht ist.
      – Wie sicher bin ich mit dem Medium Podcast bzw. wie ist mein aktuelles Befinden? Du sprichst es selber schon an. Man verhaspelt sich oder verliert vollends den Faden. Das kann immer mal passieren, wird jedoch mit der Zeit seltener. Dennoch kommt es dabei auch auf die Tagesform an. Es kann gut und gerne mal sein, dass ich 5 Anläufe für eine Episode brauche, bis es soweit für mich akzeptabel ist. Dabei schaue ich inzwischen auf die Dauer des bisher schon Eingesprochenen, ob ich nochmal neu anfangen oder es so stehen lassen sollte. Ich bin kein großer Freund vom Schneiden, weil es für mich in meinem Podcast ein gewisses Maß an Verlust von Authentizität bedeutet. Ich möchte wirklich spontan sein und deshalb wird auch nur Husten aus der Aufnahme entfernt. Und ich starte auch nur eine Aufnahme neu, wenn es wirklich inakzeptabel ist, wie es aktuell läuft, wenn ich also wirklich komplett auf dem Schlauch stehe und erst vor kurzem angefangen habe oder ich mir andere wirklich grobe Schnitzer geleistet habe. Ansonsten bleibt es so wie es ist.
      – Wie sicher bin ich mit der Technik bzw. was für Technik habe ich? Ein sehr wichtiger Punkt, der mal eben locker die Produktionszeit verdoppeln oder verdreifachen kann. Ich habe nun den Vorteil von Reaper in der Ultraschall Edition und bin somit wirklich gut gewappnet. Ich spiele mittels Soundboard die Jingles direkt ein, statt wie vorher nachträglich einzubinden. Husten wird mittels Mutetaste direkt eliminiert und muss nur noch fix ausgeschnitten werden. Kapitelmarken kommen direkt während der Aufnahme mit hinein. So bin ich in dieser Hinsicht für mich so effizient wie möglich.

      Kurzum, Podcasten macht großen Spaß ist aber auch eine große Arbeit, je nach Aufwand, den man betreiben möchte. Klar spart man sich Zeit, wenn man nur direkt aufnehmen und releasen will, auf Shownotes, Kapitel oder anderen Komfortfunktionen verzichtet. Das muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden. Ich hoffe ich konnte Dir damit zumindest ein wenig weiterhelfen.

      Antworten
  3. Pooly

    Ach so noch eine Frage:

    Wie ich sehe benutzt du auch Podlove, ich selber biete den Podcast als MP3 und AAC (M4A) Version an.
    Bei mir ist das eigentlich so eingestellt, dass die Folgen auch heruntergeladen werden können, so wie bei dir am Ende des Artikels… nur wird bei mir nichts angezeigt. Vielleicht hast du ja einen Ratschlag…

    Gruß

    Antworten
    1. sven Beitragsautor

      Kein Problem. Es gibt einen Shortcode für Podlove, der lautet podlove-episode-downloads (mit öffnenden und abschließenden eckigen Klammern). Füge den in Deinen Text der Episode hier in WordPress ein, so wie Du den Web-Player einbindest, dann solltest Du auch die Download-Buttons haben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.