ODA002 – Bye Bye Fat Lady




Heute gibt es mal eine Journal-Folge, so wie es ursprünglich auch für diesen Cast geplant war. Nach ein paar traurigen Worten zum Ableben meiner Fat Lady lasse ich meinem Unmut über die Programmierung und die Usability des Playstation-Network-Stores freien Lauf und erwähne noch kurz nebenbei, das mein Mac frisch installiert wurde und ich trotzdem die selben Probleme habe wie vorher.


2 Gedanken zu „ODA002 – Bye Bye Fat Lady

  1. Sascha

    Das war eine nette, kleine, informative Podcast-Folge :)

    Ich selbst habe ja weder eine XBox, noch eine Playstation – obwohl… stimmt gar nicht. Ich habe eine PS2 im Angebot erstanden. Aber die dient nur als Karaoke-Party-Spaß ;)
    Ich würde es mir ob der Entwicklung auf dem Konsolenmarkt im Moment aber 2x überlegen, überhaupt eine Konsole anzuschaffen. Geht der Trend wirklich weg von der Scheibe, hin zum Download, müssen nicht nur die Leitungen der Kunden dick sein, sonder der jeweilige Store auch bedienbar. Und ich meine vor Allem dann, wenn etwas außer der Reihe passiert, wie zum Beispiel ein Wechsel des Gerätes. Da nicht einmal Sony das richtig hin bekommt, gehe ich nicht über Los und gebe keine 300 Euronen aus, sondern warte mal ab, was noch so passiert.

    Mich behältst du übrigens als Hörer. Ich mag auch Journal-Folgen!

    Grüße aus dem Süden Deutschlands :)

    Antworten
    1. Sven

      Danke für Deinen Kommentar und Deine Absicht, weiterhin als Hörer treu zu bleiben. ;)

      Da die Chance, dass ich mir eine der Konsolen der nächsten Generation zulege, verschwindend gering ist, war für mich persönlich der Entschluß klar, mir eine neue PS3 zuzulegen. Mal ganz davon abgesehen, dass meine Spiele-Sammlung inzwischen eine beachtliche Größe erreicht hat und durch die fehlende Abwärtskompatibilität der nächsten Playstation diese sonst “versauern” würde. Ich hatte Glück, dass ich direkt zu diesem Zeitpunkt auch noch ein Schnäppchen machen konnte und so beim Neukauf allein bereits locker 50€ gespart habe. Deshalb fiel für mich die Wahl da nicht schwer, wenn es natürlich dennoch im Geldbeutel etwas schmerzte.

      Grüße aus dem Norden. ;)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.