It’s a shame

Immer wenn ich Begriffe wie “Pile of Shame”, “Tower of Shame” oder wie bei mir “Wall of Shame” höre, kommt mir automatisch Talk Talks Such a Shame in den Sinn. Und ja, es ist eine Schande – eine (gigantische) Auswahl an (teils sogar großartigen) Spielen zu haben, die aber allesamt noch nicht durchgespielt wurden. Entweder man legte das Spiel ein, spielte ein bis vier Stunden, legte sich dann das Spiel für später zurück und vergaß dabei die Steuerung oder auch einfach den gesamten Spielfortschritt. So traute man sich nicht, das Spiel wieder einzulegen (das Erlebnis wäre dann ja nicht das erwünschte) und es lag dann im Regal und blieb da. Anderseits gab es auch die Möglichkeit, das man ein super Schnäppchen machte oder unbedingt eine Special Edition haben wollte. Und so wurden die Spiele dann nur von der Folie entfernt und direkt ins Regal einsortiert für den späteren Genuss. Der natürlich nicht eintrat oder eben auch nur begrenzt wie in Fall 1 beschrieben.
Es ist wirklich ein Trauerspiel und jeder Gamer kennt es eigentlich. Erklären kann ich es nicht, aber es ist so. Und nein, stolz bin ich darauf nicht – wie ich schon sagte, es ist eine Schande. Und nun möchte ich langsam die Schande ablegen.

Klar, ich könnte nun alle Spiele verkaufen und mich freuen die Lasten losgeworden zu sein. Aber ich möchte wirklich nicht wissen, wieviel Geld in diese Sammlung geflossen ist und diese nun für einen minimalsten Bruchteil zu veräußern wäre schon wirklich deprimierend, besonders in Anbetracht der Tatsache, dass ich ja noch gar nichts davon hatte. Also greif ich zur Alternative – Stück für Stück die Wand abbauen und zwar im doppelten Sinne. Der erste Schritt ist das Durchspielen des jeweiligen Titels, wobei je nach Titel das Wort “Durchspielen” neu definiert wird. Ich versuche bspw. bei Playstation-Spielen die Platin-Trophäe zu erreichen, was mir jedoch definitiv nicht immer gelingen wird, sei es weil die Online-Server bereits abgeschaltet wurden (EA-Games aus 2010 zB) oder weil mir einfach die Fähigkeiten für kompetitiven Multiplayer fehlen (zB CoD oder BF). Dennoch versuch ich zumindest mein Bestes. Sollte dieser erste Schritt dann je nach Umfang abgeschlossen sein, werde ich versuchen, so denn es keinen Wiederspielwert hat, das Spiel zu “verkaufen”. Dabei werde ich natürlich nicht für alle Spiele einen vernünftigen Gegenwert erhalten, aber dieser wird immerhin a) höher sein als Staubfänger im Regal zu sein und b) kann man vielleicht mit Paketen noch attraktive Angebote schnüren. Aber dieser zweite Teil soll nur schmückendes Beiwerk sein. Der wichtigste Punkt ist das Spielen der Spiele, denn darauf kommt es beim Gaming schließlich an. In diesem Sinne, drückt mir die Daumen, dass ich genug Durchhaltevermögen habe, denn wenn ich alle aktuell vorhanden Spiele zusammenrechne, bin ich bei einer knapp mittleren dreistelligen Anzahl und das allein für die PS3 (welche auch bei dieser Aktion mein Hauptaugenmerk hat). Ihr seht, ich hab einiges zu tun. Aber ich halte Euch auf dem Laufenden. Und einen großen Vorteil hab ich ja nun schonmal auf meiner Seite – als NextGen-Verweigerer (weil ich eben noch so viele Spiele zu spielen habe) kommt für mich eigentlich nichts neues (abseits von ca. 3-5 letzten Wunschtiteln für die PS3 sowie den monatlichen, kostenlosen PS+-Titeln) mehr in die Quere.

Let’s Play!

1 thought on “It’s a shame

  1. Fernspieler

    Ich bin jetzt auch schon eine ganze Weile am Fluchen über all die Sales, Deals, Schnäppchen, Angebote, Games with Gold und all den anderen Krempel, der mich immer wieder davon abhält eine angenehme Spielkultur zu zelebrieren, indem ich mir erst dann wieder ein Spiel zulege, wenn ich tatsächlich den Bedarf dafür habe. Als Mahnmal habe ich mir eine eigene Seite eingerichtet, die ich regelmäßig aktualisiere, um mir meine Schande plakativ vorzuhalten. Denn ich habe es grade im Zeitalter der digitalen Downloads durchaus geschafft, dass keine original in Folie eingeschweißten Spiele mich aus dem Regal hämisch angrinsen. Aber Festplatten sind geduldig und fressen alles, was man ihnen hinwirft. Nach grade mal anderthalb Jahren Xbox One ist mein Liste in meinen Augen schon viel zu groß, deine Liste ist dagegen deutlich umfangreicher. Hier kannst du gerne mal einen Blick auf meinen Pile of Shame werfen.

    Ich drücke uns beiden die Daumen, dass wir eines Tages alle die Spiele, die wir uns geleistet haben, und sei das Schnäppchen noch so verlockend gewesen, gespielt haben und so würdigen konnten, wie sie es verdient haben, statt sie einfach nur in demütiger Pflichterfüllung schnell runterzuspielen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.